Studying abroad

LL.M. im Ausland

Das einjährige LL.M.- Studium im Ausland ist sicherlich eine der attraktivsten Möglichkeiten, sich über die 1. oder 2. juristische Prüfung hinaus zu qualifizieren. LL.M. steht für Magister Legum (Master of Laws), wobei das doppelte L den Plural ("Laws") ausdrückt.

Die Vorteile eines LL.M.-Studiums im Ausland sind vielfältig. Es verbessert nicht nur die allgemeine und fachspezifische Fremdsprachenqualifikation in der Landessprache (der wertbildende Faktor des LL.M.-Titels schlechthin, der klassischerweise mit ihm assoziiert wird). Ein Studium im Ausland eröffnet ferner das Verständnis für die exemplarisch vertieften Grundstrukturen eines bislang unbekannten Rechtssystems. Nicht zuletzt fördert es auch die Persönlichkeitsbildung durch die Horizonterweiterung, die sich durch das Leben in einem fremden Land und die oft über die Studienzeit hinaus bestehenbleibenden Kontakte zu den meist internationalen Kommilitoninnen und Kommilitonen ergibt. Nicht zu unterschätzen ist die Bedeutung eines LL.M.-Titels für den zukünftigen Arbeitgeber. Dazu mehr unter Gründe für ein LL.M.-Studium.

Mit der Überlegung, ein LL.M. Studium im Ausland auf sich zu nehmen, stellen sich viele Fragen, deren Beantwortung für die erfolgreiche Vorbereitung eines solchen Studiums unerläßlich ist. Informieren Sie sich auf dieser Website und gehen Sie auch den angegebenen Links nach. Die besten und umfassendsten englischsprachigen Informationen zu LL.M.-Programmen in vielen Ländern der Welt finden Sie unter www.llm-guide.com. Für deutsche Juristen finden sich auch hier nützliche Hinweise und Erläuterungen.

Die Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV) bietet neben ihren Publikationen auch Wochenendseminare zum LL.M. in den USA an.

In jedem Wintersemester hält Professor Berger im Rahmen der sog. Montagsreihe eine LL.M.-Informationsveranstaltung ab.