Konfliktbewältigung in der juristischen Praxis
DE Köln 50923 Albertus-Magnus-Platz 1 Institut für Bankrecht
Wintersemester 2017/2018

Konfliktbewältigung in der juristischen Praxis

Was sind Konflikte?               Wie entstehen Konflikte?               Wie sind Konflikte zu lösen?

Insbesondere auf diese in der Praxis relevanten Fragen soll Ihnen diese Veranstaltung Antworten geben.

Dass der Begriff des „Konflikts“ eng mit dem juristischen Beruf verbunden ist, liegt auf der Hand: Juristinnen und Juristen werden aufgesucht, weil Rechtssuchende einen Konflikt haben oder einen solchen vermeiden wollen.

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte haben beispielsweise die Aufgabe, Ihrer Mandantschaft verschiedene Lösungswege aufzuzeigen und den bestmöglichen vorzuschlagen. Dabei muss nicht jeder Konflikt automatisch zu einem gerichtlichen Streitverfahren führen. In manchen Fällen ist ein außergerichtliches Vorgehen sinnvoller, da es effizienter und wirtschaftlicher sein kann.

Und auch Richterinnen und Richter sehen sich im Rahmen eines Gerichtsverfahrens mit den unterschiedlichsten Konfliktsituationen konfrontiert. Es ist ihre Aufgabe, sich mit diesen auseinanderzusetzen, die Methoden und Techniken zur effektiven Konfliktbewältigung zu kennen, vor allem aber auch anwenden zu können.

Doch obwohl in der Praxis ein Basiswissen zum Konfliktmanagement unerlässlich ist, wird diese Thematik im Studium noch immer stiefmütterlich behandelt. Oder haben Sie gelernt, einen Konflikt korrekt zu diagnostizieren und jeweils angemessen auf diesen zu reagieren? Wissen Sie wer, wann und auf welche Art und Weise den Konflikt „lösen“ kann?

Eine besondere Herausforderung in der juristischen Praxis ist insofern auch, die möglichen eigenen Anteile an einem Konflikt zu kennen und zu minimieren – unabhängig davon, ob Sie z.B. als Rechtsanwalt bzw. Rechtsanwältin agieren oder als Richter bzw. Richterin und unabhängig davon, ob Sie selbst Teil des Konfliktes sind oder „außenstehende/r Dritte/r“.

In dieser Veranstaltung werden den Teilnehmenden zum einen theoretische Kenntnisse zum Thema „Konflikt“ und zum professionellen Umgang damit vermittelt. Impulsreferate, Diskussionen, Selbstreflexionssequenzen und diverse Einzel-, Paar- und Gruppenübungen ermöglichen zum anderen das gelernte Wissen anzuwenden


Hinweis für Masterstudierende: In dieser Veranstaltung werden maximal für zwei Teilnehmende benotete Leistungsnachweise ausgegeben und dies auch nur nach vorheriger Anmeldung per Email oder Telefon.

Teilnahmenachweis

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Teilnahmenachweis über den Erwerb von Schlüsselqualifikationen nach § 9 IV der Studien- und Prüfungsordnung.

Anmeldung

Nach Abschicken des Anmeldeformulars erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie auf einen Link zum Bestätigen Ihrer Anmeldung klicken müssen. Erst wenn Sie Ihre Anmeldung bestätigt haben, kann sie berücksichtigt werden. Wenn die Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie innerhalb von 1-3 Tagen sodann eine Email mit der Teilnahmebestätigung. Sollte kein Platz mehr frei sein, erhalten Sie die Mitteilung, dass Sie sich auf der Warteliste befinden.

Sollten Sie nach der Anmeldung die Email mit dem Bestätigungslink nicht von uns erhalten haben, ist diese entweder im Spam gelandet oder es ist bei der Eingabe Ihrer Emailadresse ein Fehler aufgetreten. In diesen Fällen melden Sie sich bitte erneut an.

Eine Anmeldung ist aktuell nicht möglich, da alle Plätze belegt sind und bereits eine längere Warteliste besteht. Das Anmeldeformular ist deshalb derzeit deaktiviert. Bitte versuchen Sie es zu einem anderen Zeitpunkt erneut.